Kokosmatten am besten unterm Vordach

Kokosmatten sind ein Naturprodukt und unterliegen daher gewissen Abnutzungserscheinungen, die sich z.T. von Kunstfasermatten unterscheiden. Daher ist es empfehlenswert, sie nicht völlig ungeschützt im Freien auszulegen, sondern sie am besten im überdachten Bereich, unter dem Vordach oder einem anderen Regenschutz zu verwenden.
Feuchtigkeit könenn Kokosmatten gut wegstecken, allerdings sollten sie nicht permanent durchnässt sein (Schimmelgefahr).

Bei bedruckten Matten aus Kokos ist es leider nicht zu vermeiden, dass die Farben irgendwann einmal verblassen. Dies liegt daran, dass die Farben nur auf die einzelnen Kokosfasern aufgedruckt sind und sich die Farbpartikel nicht in den Kokosfasern befinden. Durch Witterung und Sonnenstrahlen ist es einfach nicht zu vermeiden, dass die Matten irgendwann Farbe verlieren und blasser werden. Dies ist daher kein Reklamationsgrund. Solange die Fußabtreter nicht dauerhaft direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, können Sie sehr lange Freude an der bunten Farbintensität haben.

Was sich leider auch nicht vermeiden lässt: Kokosmatten fusseln. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, das nur in eine Latex-Unterschicht eingebacken wird oder z.T. gar keine Unterschicht hat, verlieren die Türvorleger aus Kokos im Laufe der Zeit immer wieder Fasern. Durch ihre zusätzlich `störrische´ Machart können einzelne Fasern beim Darübergehen oder Sohlenabwischen herausreißen, denn die Fasern sind nicht, wie bei einem Teppich, in der Unterboden eingewebt, sondern nur geklebt.

Bei Designmatten24.de erwerben Sie Qualitätsprodukte, die diese natürlichen Nachteile möglichst gering halten. Dies bedeutet, dass die natürlichen Abnutzungserscheinungen unserer Kokosmatten so weit wie möglich verzögert werden und Sie lange Freude an ihrer Kokosfußmatte haben.

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Einkauf fortsetzen