Welche Designmatte für was?

Gut aussehen tun sie alle, aber welche Designmatte ist für was am besten geeignet?

Der Zweck und der Einsatzort ist vorrangiges Kriterium für die Wahl der richtigen Fußmatte

Je nach Platz, an dem die Fußmatte liegen soll, sollte die entsprechende Designmatte ausgewählt werden – wobei eine Kombination verschiedener Matten eine Schmutzschleuse ergibt, die am effektivsten ist.

Im Außenbereich, ohne Überdachung:

Hier sind vor allem die Alu-Matten oder reinen Gummimatten einzusetzen. Ihnen macht Regen oder Schnee nichts aus, und sie können ganzjährig draußen liegen bei minimalem Pflegeaufwand. Die Funktion dieser Outdoor-Matten liegt schwerpunktmäßig im Abstreifen von grobem Schmutz und viel Wasser an den Schuhen.

Im Eingangsbereich überdacht:

Hier passen Kokosmatten, Kokos-Gummimatten oder die High-Quality Nylon Matten, um Schmutz und Nässe von den Schuhsohlen abzustreifen. Diese Fußmatten sind rel. unempfindlich, Feuchte und Sonne machen ihne wenig aus, sie sollten aber nicht längere Zeit völlig durchnässt sein.

Im Eingangsbereich innen oder im Flur:

Hier sind Kunstfasermatten ideal – entweder die High-Quality Matten oder die bedruckten und beflockten Standardmatten. Besonders interessant wirken die Ecomaster Matten mit ihrer rel. starken Profilierung, die eine schöne dreidimensionale Effekt ergibt. Natürlich kann man auch Kokosmatten verwenden, wobei man beachten sollte, dass die immer etwas ausfasern.

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Einkauf fortsetzen